wr neudorf


on duty – in der pflicht als bereitschaftstechniker – heute am späteren samstag nachmittag. die aufgabe:

replace in cabinet 0, partition 2, cell 7,  i/o bay 0, chassis #3

ein chassis hatte ich zu tauschen – am lebenden (computer)organismus, weil unterbrechungen der restlichen computerinstanzen tunlichst zu vermeiden sind.

nach dem wiederbeleben, meine erlösende information auf meinem notebook (nur eingeweihte wissen warum 🙂 ):

20130622_195550

 

 

 

 

 

 

 

nach einer stunde voller konzentration auf diese sache, darf ich wieder nach hause. auf dem betriebsgelände irgendwo in wiener neudorf sah ich:

 

20130622_203624

20130622_203646

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

irgendwie eine schöne belohnung, trotzdem bereue ich, dass ich die größere eos canon nicht mit dabei hatte – das samsung s2 konnte da nur sein bestes geben.

beeindruckt durch diese (zwei) regenbogen wollte ich nicht gleich wieder über die autobahn zurück. ich nahm die bundestrasse, und da stand „sie“, nein ich machte kein foto von ihr. es gibt menschen die wollen das einfach nicht. und diesem fall ganz besonders: es war die polizei mit ihrer laser kanone – ich war mit dem eingestellten tempomat auf 56km/h in der 50er zone unterwegs, scheinbar zu wenig um mich aufzuhalten. dann wollte ich nach der ampelregelung links rein über’s gleis, eine ehrenrunde drehen – blinker raus und eine runde gedreht – wunderte mich noch über einen schicken bmw der dort unter anderen stand – dann kam der gedanke – soll ich wieder zu „ihr“ zurück? fragen ob ich zu schnell war? – es war dann doch irgendwie zu seltsam… ich bog dann wieder richtung heimwärts ab, sah noch im augenwinkel wie ein auto durch die laser boys herausgefischt wurde – und dachte mir: „pfuhh, den hats wohl erwischt, und mich dann doch nicht…“  und so genoss ich die paar kilometer auf der b17 nach hause…

good night.

Advertisements